Energieplanung und Energiekonzepte in der Praxis - Schwerpunkt Nichtwohngebäude (in Freiburg)
EENW-05-E01-FR

Veranstaltung ist geplant
S
8
%
N
FR

Datum der Veranstaltung

22.10.2019
09:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Beschreibung der Veranstaltung

Zum Seminar

Ab 2019 müssen alle öffentlichen Neubauten (ab 2021 dann alle Neubauten) die Anforderungen an ein Niedrigstenergiegebäude („Nearly-zero-energy-building“) erfüllen. Dabei ist nicht nur eine hohe Energieeffizienz gefordert, sondern der verbleibende geringe Energiebedarf ist zu einem wesentlichen Teil aus erneuerbaren Energien zu decken. Mit der seit 2016 verschärften Energieeinsparverordnung EnEV in Verbindung mit dem bereits novellierten Erneuerbaren-Energien-Wärmegesetz EEWärmeG und EWärmeG sind bei öffentlichen Gebäuden die energetischen Anforderungen wesentlich erhöht. Insbesondere sind auch öffentliche Bestandsgebäude in der Pflicht. Im Seminar wird nicht nur anhand mehrerer Beispiele realisierter Projekte praxisnah vermittelt, wie sinnvolle Energiekonzepte mit dem Ziel hoher Energiestandards aussehen können. Es wird detailliert besprochen, welche Leistungen dazu zwischen Bauherrenseite und Planern definiert und vereinbart werden müssen. Von großem Vorteil ist dabei das 2016 neu aufgelegte Förderprogramm für Kommunen, mit dem 80% der Beratungskosten für Energiekonzepte sowohl bei der Sanierung wie auch im Neubau übernommen werden können. 

Inhalte

- EnEV, EEWärmeG und EWärmeG 
- Ziele, Bewertungsgrundlage, Anforderungen, Kontrolle, Neuerungen
- Bewertung nach DIN V 18599 – Unterschiede zwischen Nachweisen und Energieaudits
- Förderprogramme für Beratung und Investitionen, Neuerungen 2016 
- Systemüberlegungen für energieeffiziente Gebäude: Einbeziehung der Nutzer, Bedienbarkeit, Behaglichkeit, Wirtschaftlichkeit
- Energieoptimierung bei Neubauten 
- Beispiele im Umgang mit hohen Wärmelasten, sommerlicher Wärmeschutz, Gebäudeoptimierung, dynamische Gebäudesimulation, Wirtschaftlichkeit 
- Energiekonzepte bei umfassenden Sanierungen
- Beispiele von Sanierungen, Darstellung von Energiekonzepten (Gebäudehülle und Anlagentechnik) als Entscheidungsgrundlage für den Maßnahmenkatalog bei umfassenden Sanierungen, Berücksichtigung von Sowieso-Energieausweisen nach DIN V 18599, Wirtschaftlichkeit, Beispiele 
- Energiekonzepte mit Erneuerbaren Energien
- Beispiele: Einsatz von Solarenergie, Biomasse, Nahwärmenetz 
- Passivhaus, Niedrigstenergiehaus, Nullenergiehaus
- Grundgedanke, Definition, Klarstellung von Vorurteilen, Zertifizierung, Mehrkosten, Ausblick -  Anforderungen ab 2019 (EU-Gebäuderichtlinie), Beispiele von Nichtwohngebäuden mit hohen energetischen Standards
- Planungsleistungen nach EnEV, für Sanierungsfahrpläne und für Energiekonzepte (Förderung!) richtig definieren
- Handlungsmöglichkeiten in Wettbewerben

Kooperation und Anerkennung 
Das Seminar wird bundesweit von den Ingenieur- und Architektenkammern als  Fortbildungsveranstaltung anerkannt. Ebenso ist die Akademie der Ingenieure bei der Architektenkammer Baden-Württemberg pauschal als Weiterbildungseinrichtung akkreditiert.


DENA 
Das Seminars ist mit jeweils 8 Unterrichtseinheiten für Wohngebäude, Energieberatung Mittelstand (BAFA) und Nichtwohngebäude bei der dena anerkannt.

Referent(en)

Dipl.-Phys. Klaus Lambrecht 

Teilnahmebeitrag

Mit Skript in Farbe

EUR 279,-


Der Preis versteht sich zzgl. 19% ges. MwSt. und schließt Skript, Verpflegung und Teilnahmebescheinigung ein.

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB der Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH.

Logoreihe_ESF-MFW-EU_neu

Für dieses Seminar ist eine Unterstützung durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF-Fachkursförderung) beantragt (neue Förderperiode ab 01.09.2019)

Die Förderung gilt für Teilnehmer, die in Baden-Württemberg leben oder arbeiten. Die genauen Bedingungen finden Sie hier.

Die Formulare für den Antrag werden Ihnen mit einer gesonderten Anmeldebestätigung zugeschickt. Um in den Genuss der Förderung zu kommen müssen alle Formulare vollständig ausgefüllt vorliegen.

Programmänderungen behalten wir uns vor.

Sonderkonditionen / Rabatte

KooperationspartnerTeilnehmer-Rabatt
Mitglied der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz25%
Mitglied der Ingenieurkammer des Saarlandes25%
Mitglied der Ingenieurkammer Baden-Württemberg bis zu 25% (Bitte Rubrik Rabattierung und Förderung beachten!)25%
Arbeitskreis Beratende Ingenieure -Vermessung- ABV20%
Wolfgang Ott GmbH Spezialmarkler f. Architekten u. BI12.5%
Mitarbeiter/-in eines Mitglieds der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz10%
Mitarbeiter/-in eines Mitglieds der Ingenieurkammer des Saarlandes10%
Mitarbeiter/-in eines Mitglieds der Ingenieurkammer BW / Entwurfsverfasser10%
Mitarbeiter/in eines Mitglieds des Arbeitskreises Beratende Ingenieure -Vermessung- ABV10%
Mitglied der Ingenieurkammer Hessen10%
Bayerische Ingenieurekammer Bau10%
Bund Deutscher Baumeister BDB10%
BDB - Bezirksgruppe Gießen-Wetzlar 10%
Bauherren-Schutzbund e.V.10%
Bauforum Stahl e.V.10%
Gebäudeenergieberater Ingenieure Handwerker e.V. GIH10%
BAYERNenergie e.V.10%
Verband des Zimmerer- und Holzbaugewerbes - HOLZBAU BW10%
Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure e.V. BDVI - Landesgruppe BW 10%
Deutsches Energieberater-Netzwerk DEN e.V.10%
Architekt/-in im Praktikum10%
Student/-in im Erststudium25%

Weitere Hinweise zur Rabattierung finden Sie hier.

Bildungspunkte

KooperationspartnerUEBildungspunkte für diese Veranstaltung
Mitglied der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz88
Mitglied der Ingenieurkammer des Saarlandes8
Mitglied der Ingenieurkammer Baden-Württemberg bis zu 25% (Bitte Rubrik Rabattierung und Förderung beachten!)4
Architektenkammer BW (anerkannte Stunden)8

Veranstaltungsort

- Der Veranstaltungsort in Freiburg wird rechtzeitig bekannt gegeben -

Anmeldung zur Veranstaltung