Einladung zur Informationsveranstaltung "Fachkräftegewinnung"

Die Gewinnung von Fachkräften im Bau- und Planungswesen wird immer mehr zu einer Herausforderung. Die Arbeitsmarktzahlen aus 2017 zeigen, dass in den Ingenieurberufen des Bauwesens mit 465 zu besetzenden Stellen je 100 Arbeitslose der größte Fachkräfteengpass festzustellen war. Um diesem Engpass entgegenzuwirken wird es immer wichtiger, neue Wege in der Fachkräftegewinnung zu gehen.

Eine sehr zielgerichtete und effektive Möglichkeit ist die Integration von akademischen Fachkräften aus dem Ausland. Für eine erfolgreiche und nachhaltige Arbeitsmarktintegration dieser Fachkräfte hat die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH mit ihrem Programm „Fachkräftefonds“ ein Angebot entwickelt, welches Unternehmen aus dem Bau- und Planungswesen bei der Gewinnung und Qualifizierung von Fachkräften begleitet. 

Zur Qualifizierung werden aktuell zwei Lehrgänge angeboten: Eine Basis und/oder eine Aufbauqualifizierung. Diese Angebote sind modular aufgebaut, so dass sie bei Bedarf auch einzeln besucht werden können. Das Besondere an diesem Gesamtpaket: die Akademie der Ingenieure gewinnt und qualifiziert die Fachkräfte für die Unternehmen. Diese finden somit neue, gut qualifizierte Mitarbeiter und können dadurch ihre Fachkräftebedarfe decken. Um die permanente Verfügbarkeit der Fachkräfte sicher zu stellen, gründete AkadIng den o. g. Fachkräftefonds: ein partnerschaftliches Modell, in dem Unternehmen mit Fachkräftebedarf sich finanziell beteiligen können. Hierdurch werden professionelle Mitarbeiterstellen und Datenbanken geschaffen, die sich langfristig um die Mitarbeiterakquise und das Mitarbeitermarketing kümmern. Den am Fonds beteiligten Büros stehen dann diese Leistungen zur Verfügung.

Mit dem Fonds wird die Idee verbunden, dass Fragen wie Fachkräftesicherung, Personalentwicklung oder Wissensmanagement - insbesondere für kleinere und mittlere Büros und Unternehmen im Bau- und Planungswesen - nur gemeinsam für alle erfolgreich gelöst werden können.

Alle Informationen hierzu werden in zwei Veranstaltungen am 06.09.2018 in Koblenz und am 20.09.2018 in Alzey jeweils von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr vorgestellt. Sie sind hierzu herzlich eingeladen, die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist jedoch unbedingt erforderlich.