Die neue Partnerschaftsgesellschaft mit begrenzter Berufshaftung - Erfahrungen aus der Praxis - in Dresden
IVPG-63-E01-DD

Datum der Veranstaltung

07.04.2017
12:00 Uhr bis 13:30 Uhr

Beschreibung der Veranstaltung


Eine Kooperation mit


Zum Thema
Das Partnerschaftsgesellschaftsgesetz vom 25. Juli 1994 wurde am 15. Juli 2013 auf Bundesebene novelliert. Dadurch wurde eine Alternative für die auch in Deutschland aus Gründen der Haftungsbegrenzung verbreitete britische Limited Liability Partnership (LLP) geschaffen.

Die Partnerschaftsgesellschaft soll Haftungsbeschränkungen für alle haftungsrelevanten Zusammenschlüsse von Freiberuflern bezüglich beruflicher Fehler ermöglichen. Insbesondere bei Architekten- und Ingenieurpartnerschaften ergeben sich zahlreiche Vorteile. In Baden-Württemberg ist die Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung für Ingenieure und Architekten seit 2016 eingeführt und möglich.

Vorteile
- die Partnerschaftsgesellschaft mbB bleibt eine Personengesellschaft
- es fällt weder Körperschafts- noch Gewerbesteuer an
- es werden nur tatsächlich erzielte Einnahmen besteuert
- für berufliche Risiken haften die Partner nicht mit ihrem Privatvermögen
- die Haftung ist für berufliche Fehler auf die zulässigen Summen der Berufshaftpflichtversicherung begrenzt
- es ist kein Mindestkapital erforderlich
- im Gegensatz zur GmbH bleibt es bei dem Privileg des Freiberuflers
- es bleibt die vereinfachte Buchführungsvorschrift

Inhalt
- Kurzvorstellung des neuen Gesetzes

- der Weg in die PartGmbB - mögliche Szenarien:

  • es liegt schon eine Gesellschaft vor, z. B.
    Partnerschaftsgesellschaft
    andere Personengesellschaft (z. B. GbR)
    Kapitalgesellschaft 
  • Neugründungsfall
  • als Nachfolgemodell und Aufnahme neuer Partner

- steuerrechtliche Empfehlungen

- Erfahrungen aus vielen durchgeführten Gründungen und Tipps zur Vertragsgestaltung

- Chancen und Vorteile für Architekten und Ingenieure zur Haftungsbegrenzung
 

Zielgruppe
freiberufliche Zusammenschlüsse von mindestens zwei Partnern, die hochspezialisiert in Teams zusammenarbeiten

Anerkennung
Das Seminar ist bei der Architektenkammer Baden-Württemberg mit zwei Unterrichtsstunden anerkannt, für die Ingenieurkammer Baden-Württemberg erhalten Sie hierfür einen Fortbildungspunkt.

Referent(en)

RAin Dr. Friederike Mattes, spezialisiert auf das Gesellschaftsrecht 
Matthias Anderle, Prokurist Wolfgang Ott GmbH

Teilnahmebeitrag

Mit Skript in Farbe

 EUR 75,-


Der Preis versteht sich zzgl. 19% ges. MwSt. und schließt Skript inkl. Gründungscheckliste, Verpflegung und Teilnahmebescheinigung ein.
Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB der Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH.
Programmänderungen behalten wir uns vor.

Bildungspunkte

KooperationspartnerUEBildungspunkte für diese Veranstaltung
Mitglied der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz22
Mitglied der Ingenieurkammer des Saarlandes2
Mitglied der Ingenieurkammer Baden-Württemberg bis zu 25% (Bitte Rubrik Rabattierung und Förderung beachten!)1
Architektenkammer BW (anerkannte Stunden)2

Veranstaltungsort

Wir informieren Sie rechtzeitig über die genaue Anschrift des Seminarortes in Dresden, der aufgrund der  Nachfrage definiert wird.

Anmeldung zur Veranstaltung

Diese Veranstaltung befindet sich leider im Veranstaltungsarchiv. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht mehr möglich. Wenn Sie Interesse an einer ähnlichen Veranstaltung haben können Sie jederzeit gerne mit uns Kontakt aufnehmen.