Bauen im Bestand in Theorie und Praxis- Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung in Ostfildern
WKBP-05-000-ES

Veranstaltung ist geplant
L
16
%
N
ES

Datum der Veranstaltung

20.10.2017 bis 21.10.2017

Beschreibung der Veranstaltung

Für diesen Lehrgang ist eine ESF-Förderung beantragt, siehe Rubrik Teilnahmebeitrag

Zum Thema

Eine der größten Fehlerquellen beim Bauen im Bestand ist eine unterlassene oder unzureichende Bestandsaufnahme und -bewertung. Zur Vermeidung von Planungsfehlern hat bereits im Vorfeld eine qualifizierte Bestandsaufnahme zu erfolgen. Hierzu ist die Örtlichkeit in Augenschein zu nehmen und die vorhandenen Bestandsunterlagen sind zu sichten. Dort enthaltene Angaben sind am Bauwerk stichprobenartig zu überprüfen und fehlende Angaben sind durch fachgerechte Bauwerksprüfungen sowie örtliche Aufschlüsse mit ausreichender statistischer Genauigkeit festzustellen.

Nach Landesbauordnung sind Bauwerke so instand zu halten, dass die öffentliche Sicherheit und Ordnung - insbesondere Leben, Gesundheit und die natürlichen Lebensgrundlagen - nicht gefährdet werden. Ebenso ergibt sich gemäß BGB die Verpflichtung, dass die Nutzer der Bauwerke nicht gefährdet werden. Nur bei ordnungsgemäßer Planung, Bauausführung und Instandhaltung ist davon auszugehen, dass das Bauwerk dauerhaft die Anforderungen an die Standsicherheit erfüllt. Das verbleibende Risiko, dass durch Alterung, Witterungs- und Umwelteinflüsse oder veränderte Beanspruchung die Standsicherheit beeinträchtigt wird, kann nur durch regelmäßige Überprüfung minimiert werden. Die Verantwortung für Instandhaltung und Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit trägt der Eigentümer bzw. der von ihm beauftragte Architekt oder Ingenieur.

Eine qualifizierte Bestandsaufnahme erfolgt sinnvollerweise im Zuge der Erstüberprüfung nach VDI-Richtlinie 6200 „Standsicherheit von Bauwerken – regelmäßige Überprüfung“. Wichtigste Grundlage für die dort ebenfalls geregelte wiederkehrende Prüfung ist eine vollständige und fortgeschriebene Bestandsdokumentation. Außerdem besitzt der Bestandsschutz, der in jeden Einzelfall gesondert zu klären ist, einen erheblichen Einfluss auf die Bewertung der bestimmungsgemäßen Nutzung.


Inhalte

- Grundlagen des Bauens im Bestand unter Berücksichtigung des Bestandsschutzes
- Grundlagen der regelmäßig wiederkehrenden Bauwerksprüfung
- Die regelmäßig wiederkehrende Bauwerksprüfung nach VDI-Richtlinie 6200 (Vertiefung)
 Erstellung Wartungsplan unter Beachtung von Robustheits- und Schadensfolgeklassen
   Überprüfungsverfahren mit methodischem Konzept als Teil des Risikomanagements
 Erstüberprüfung bei Bestandsbauten
 Bauwerksbuch und Bestandsdokumentation
 Anforderungen an die Überprüfenden
 Vertiefte Untersuchungen, Hinweise für die Planung und Ausführung
- Praxisbeispiel: Erstüberprüfung Werkstattgebäude mit Bauwerksbuch und Wartungsplan
- Die qualifizierte Bestandsaufnahme mit zerstörungsfreien und zerstörenden Bauwerksprüfungen
 Techniken der Bestandsaufnahme
 Baustoffe, Einwirkungen und Beanspruchungen
- Diagnostik und Bewertung im Massivbau
 Schadensursachen und Schadensmechanismen
 Statistische Auswertung
 Instandsetzungsmaßnahmen (Überblick)
- Durchführung von zerstörungsfreien und lokal zerstörenden Prüfungen
 Praxisbeispiele am Objekt
 

Kooperation und Anerkennung

Die Maßnahme wird bundesweit von allen Ingenieur- und Architektenkammern als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Referent(en)

Dr.-Ing. Uwe Angnes M.Eng., Beratender Ingenieur
Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schäden an Gebäuden / Massivbau / Betoninstandsetzung und -erhaltung

Teilnahmebeitrag

Mit Lehrgangsskript in Farbe:

 EUR 518,-


Der Preis versteht sich zuzüglich 19 % ges. MwSt. und schließt Skripte in Farbe, Verpflegung, Prüfung und Zertifikat ein.

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB der Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH.

Logoreihe_ESF-MFW-EU_neu

Für diesen Lehrgang ist eine Förderung durch den Europäischen Sozialfonds (ESF-Fachkursförderung) beantragt. 

Die Förderung gilt für Teilnehmende, die in Baden-Württemberg leben oder arbeiten. Die genauen Bedingungen finden Sie hier.

Sonderkonditionen / Rabatte

KooperationspartnerTeilnehmer-Rabatt
Mitglied der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz25%
Mitglied der Ingenieurkammer des Saarlandes25%
Mitglied der Ingenieurkammer Baden-Württemberg bis zu 25% (Bitte Rubrik Rabattierung und Förderung beachten!)25%
Arbeitskreis Beratende Ingenieure -Vermessung- ABV20%
Wolfgang Ott GmbH Spezialmarkler f. Architekten u. BI12.5%
Mitarbeiter/-in eines Mitglieds der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz10%
Mitarbeiter/-in eines Mitglieds der Ingenieurkammer des Saarlandes10%
Mitarbeiter/-in eines Mitglieds der Ingenieurkammer BW / Entwurfsverfasser10%
Mitarbeiter/in eines Mitglieds des Arbeitskreises Beratende Ingenieure -Vermessung- ABV10%
Mitglied der Ingenieurkammer Hessen10%
Bayerische Ingenieurekammer Bau10%
Bund Deutscher Baumeister BDB10%
BDB - Bezirksgruppe Gießen-Wetzlar10%
Bauherren-Schutzbund e.V.10%
Bauforum Stahl e.V.10%
Gebäudeenergieberater Ingenieure Handwerker e.V. GIH10%
BAYERNenergie e.V.10%
Verband des Zimmerer- und Holzbaugewerbes - HOLZBAU BW10%
Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure e.V. BDVI - Landesgruppe BW10%
Deutsches Energieberater-Netzwerk DEN e.V.10%
Architekt/-in im Praktikum10%
Student/-in im Erststudium25%

Weitere Hinweise zur Rabattierung finden Sie hier.

Bildungspunkte

KooperationspartnerUEBildungspunkte für diese Veranstaltung
Mitglied der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz1616
Mitglied der Ingenieurkammer des Saarlandes16
Mitglied der Ingenieurkammer Baden-Württemberg bis zu 25% (Bitte Rubrik Rabattierung und Förderung beachten!)7
Architektenkammer BW (anerkannte Stunden)16

Veranstaltungsort

AKADEMIE DER INGENIEURE AkadIng GmbH    
73760 Ostfildern

Anmeldung zur Veranstaltung

oder