Systematik des deutschen Bau- und Planungswesens - Ingenieurqualifizierung (in Nürnberg)
FPIQ-13-000-BAY

Veranstaltung ausgebucht
L
152
J
N

Datum der Veranstaltung

06.11.2017 bis 06.12.2017

Beschreibung der Veranstaltung

IQ Netzwerk Bayern

 

 

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).

Informationen zum Lehrgang

Für ausländische Akademikerinnen und Akademiker aus Bau- bzw. baunahen Fachdisziplinen in nicht reglementierten Berufen bietet Ihnen diese Brückenmaßnahme die Möglichkeit, die fachlichen, methodischen und auch fachsprachlichen Kompetenzen zu erweitern und einen leichteren Zugang zum Arbeitsmarkt zu erreichen. Dieser Lehrgang bereitet Sie sowohl auf die Tätigkeit in einem privatwirtschaftlichen Planungsbüro, in einem Unternehmen als auch bei der öffentlichen Verwaltung vor.

 

06.11.2017 Begrüßung

Eröffnung des Lehrgangs und Grundlagenvermittlung
Jochen Lang, Geschäftsführer Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
MODUL 1 Bauorganisation & Projektmanagement
06.11.2017
Allgemeine Projektstrukturen
07.11.2017
Qualitätsmanagement
08.11.2017
Projektmanagement
09.11.2017
Projektdefinition und -planung
10.11.2017
Projektsteuerung und -überwachung
11.11.2017
Projektarbeit zur Vertiefung der Inhalte
MODUL 2 Termine und Kosten
13.11.2017
Bewerbungscoaching
14.11.2017 Von der Ausschreibung zur Vergabe
15.11.2017
Kostenarten
16.11.2017 Termine und Kosten 
MODUL 3 Rechtliche Grundlagen
17.11.2017
Bundes-, Landes- und Vertragsrecht
18.11.2017
VOB und Vergaberecht
20.11. bis 24.11.2017
Evtl. Praktikum / Selbststudium
27.11. und 28.11.2017 VOB in der Praxis
29.11.2017 HOAI und Aufwandskalkulation
MODUL 4 Kommunikation und Arbeitskultur 
30.11.2017
Allgemeine Kommunikation 
01.12.2017
Zeit- und Arbeitsmanagement
02.12.2017 Büro- und Projektkommunikation, Projektgespräche
04.12.2017 Energieeffizienz und Planungsaspekte
05.12.2017
Schriftliche Prüfung und Einzelgespräche
MODUL 5 Lehrgangsabschluss
06.12.2017 Zusammenfassung aller Themen, Teilnehmerfeedback,
Kontaktplattform Arbeitgeber/Arbeitnehmer,
Zertifikatsübergabe und Abschlussfeier
 
  Änderungen im Programm sind jederzeit möglich.
Lehrgangszeiten: Mo-Fr 9:30-17:00 Uhr, Sa 9:00-16:30 Uhr

 

 

Prüfung und Zertifikat

Als Leistungsnachweis wird am Ende des Lehrgangs eine kurze schriftliche Prüfung durchgeführt. Das Bestehen dieser Prüfung, die Erstellung der kursbegleitenden Projektarbeit sowie die Anwesenheit während der Präsenzveranstaltungen führen zur Zertifikatsvergabe.

Zielgruppen und Zugangsvoraussetzungen

  • Personen mit abgeschlossenem Hochschulstudium (Bau- oder baunahe Fachdisziplin) 
  •  Deutschniveau B2 (Sprache, Lesen, Verständnis) 
  •  Motivation zur zeitnahen Arbeitsaufnahme 
  •  zeitnah Bewerbungsschreiben verfassen 
  •  eigenständige Praktikums- und Jobsuche

Vorgehensweise

Sie suchen als ausländische Fachkraft einen Arbeitsplatz und möchten an diesem Lehrgang teilnehmen:
Bitte senden Sie uns folgende Dokumente zu:

  • Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Berufserfahrung, Zeugnisse) 
  • wenn vorhanden die Anerkennung Ihres Berufsabschlusses in Deutschland 
  • den Nachweis Ihres Sprachniveaus 
  • Ihre Interessensbekundung via Lehrgangsflyer

Die Akademie der Ingenieure kennt aufgrund intensiver Kontakte die Bedarfe der mitarbeitersuchenden Büros, Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen und gleicht deren Anforderungen mit Ihrem Profil ab. Vor und während der Qualifizierung findet bereits eine Kontaktherstellung zu den Büros/Unternehmen in Form von Praktika oder einzelner Arbeitstage statt. Sie werden von der Akademie der Ingenieure im Anschluss bei der Arbeitssuche oder bei der Integration in die Unternehmen begleitet und bekommen weiterführende Maßnahmen empfohlen.

Die Akademie der Ingenieure bringt die Erfahrung und Kompetenz aus der Qualifizierung tausender Architekten/-innen und Ingenieuren/-innen, aus der Kenntnis der Bedarfe der mitarbeitersuchenden Büros und Unternehmen sowie als Bildungseinrichtung diverser Ingenieurkammern als Körperschaften des öffentlichen Rechts in das Förderprogramm IQ ein.
Die spezielle Ausrichtung liegt in der Prozessfolge „Mitarbeiter-Bedarfsermittlung bei Unternehmen - Recruiting - Kompetenzerweiterung der potenziellen Mitarbeiter durch bedarfsgerechte Qualifizierung - Empfehlung an die Unternehmen“.
Über die Zusammenarbeit mit den regionalen Akteuren von MigraNet und weiteren strategischen Partnern werden somit Fachkräfte qualifiziert und an mitarbeitersuchende Unternehmen empfohlen.
Insbesondere in den Bereichen gesetzliches und normatives Wissen, Vermittlung der deutschen Bau- und Planungskultur sowie der Einführung in technische Details wird ein Allgemeinwissen erarbeitet, welches von vielen Unternehmen neben der Sprache als zwingende Voraussetzung für eine Einstellung definiert wird.

In diesem Kurzfilm sehen Sie Interviews mit Teilnehmenden, die inzwischen erfolgreich den Lehrgang abgeschlossen haben:

 

Wenn Sie daran interessiert sind, wie Teilnehmer die Veranstaltung bewertet haben, dann folgen Sie diesem Link zu den Teilnehmerstimmen.

Referent(en)

Hajo Benker, Hochbauamt der Landeshauptstadt Stuttgart

Norbert Böhme

Petra Krebber

Jochen Lang, Geschäftsführer Akademie der Ingenieure

Dipl.-Ing. Uwe Neiser, Neiser Projektmanagement

Dipl.-Bauing. Holger Sucker, Schulungen-Seminare-Coachings,
Lehrbeauftragter Bergische Universität Wuppertal

u. a.

Teilnahmebeitrag

Kostenfreiheit

Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" und das Teilprojekt „Ingenieurqualifizierung“ mit diesem Lehrgang wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und dem Europäischen Sozialfonds gefördert. Daher entstehen für die Teilnahme an diesem Kurs keine Kosten.

Veranstaltungsort

Der Seminarort in Nürnberg wird den Teilnehmenden schriftlich mitgeteilt.