Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH

Wiederkehrende Bauwerksprüfung und Wärmebrücken - AkadIng

Newsletter vom 20.04.2016: 

eine der größten Fehlerquellen beim Bauen im Bestand ist eine unterlassene oder unzureichende Bestandsaufnahme und -bewertung. Zur Vermeidung von Planungsfehlern hat bereits im Vorfeld eine qualifizierte Bestandsaufnahme zu erfolgen. Hierzu ist die Örtlichkeit in Augenschein zu nehmen und die vorhandenen Bestandsunterlagen sind zu sichten. Dort enthaltene Angaben sind am Bauwerk stichprobenartig zu überprüfen und fehlende Angaben sind durch fachgerechte Bauwerksprüfungen sowie örtliche Aufschlüsse mit ausreichender statistischer Genauigkeit festzustellen. Nur bei ordnungsgemäßer Planung, Bauausführung und Instandhaltung ist davon auszugehen, dass das Bauwerk dauerhaft die Anforderungen an die Standsicherheit erfüllt.
Das verbleibende Risiko, dass durch Alterung, Witterungs- und Umwelteinflüsse oder veränderte Beanspruchung die Standsicherheit beeinträchtigt wird, kann nur durch regelmäßige Überprüfung minimiert werden. Die Verantwortung für Instandhaltung und Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit trägt der Eigentümer bzw. der von ihm beauftragte Architekt oder Ingenieur.
Eine qualifizierte Bestandsaufnahme erfolgt sinnvollerweise im Zuge der Erstüberprüfung nach VDI-Richtlinie 6200 „Standsicherheit von Bauwerken – regelmäßige Überprüfung“. Wichtigste Grundlage für die dort ebenfalls geregelte wiederkehrende Prüfung ist eine vollständige und fortgeschriebene Bestandsdokumentation. Außerdem besitzt der Bestandsschutz, der in jeden Einzelfall gesondert zu klären ist, einen erheblichen Einfluss auf die Bewertung der bestimmungsgemäßen Nutzung.
Wie die "Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung" durchzuführen ist, möchten wir Ihnen gerne in unseren Seminaren in Mainz und Stuttgart vermitteln. In vielen theoretischen und praktischen Fällen und Übungen erfahren Sie alle relevanten Informationen von unserem "Bauen im Bestand-Experten", Dr.-Ing. Uwe Angnes.

Des Weiteren starten wir im Juni zwei weitere Wärmebrücken-Workshops. Die Kenntnisse über die detaillierte Wärmebrückenberechnung wird im Zuge der Effizienzhaus-Standards und hocheffizienten Gebäuden immer wichtiger. Eine theoretische Einführung, anschließend die praktische Anwendung mit der Software und Klärung Ihrer aktuellen Fragestellungen charakterisieren diese Workshops. Wir würden uns freuen, Sie bei den DENA-akkreditierten Workshops "Wärmebrücken - erkennen, analysieren, berechnen" in Koblenz und Balingen begrüßen zu dürfen. Ein weiterer Workshop in Ulm folgt in Kürze!

Wir hoffen, Ihnen wieder einige interessante Seminare und Lehrgänge im Folgenden zusammengestellt zu haben:

 

BARRIEREFREIES BAUEN:
22.09.2016: Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen in Stuttgart/Ostfildern 

BAU- VERGABE- UND VERTRAGSRECHT:
25.04.2016: Brandschutz und Bestandsschutz
27.04.2016: Die neue Vergabeverordnung von Architekten- und Ingenieurleistungen (in Koblenz)
27.04.2016: Die neue Vergabeverordnung von Architekten- und Ingenieurleistungen (in Mainz)
28.04.2016: Die neue Vergabeverordnung von Architekten- und Ingenieurleistungen (in Landau)
03.05.2016: Die neue Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung (in Mainz, Koblenz und Trier)
30.05.2016: Die Rolle des Sachverständigen im Verfahren
20.06.2016: Haftungsfallen für Architekten und Ingenieure
18.07.2016: Bauproduktenrecht: Rechtliche Folgen für Planer, Architekten und Ingenieure bei Fehlen von CE-Kennzeichen und Verwendung nicht zugelassener Bauprodukte (in Saarbrücken)
 

BRANDSCHUTZ:
28.04.2016: Bewertungskriterien des Brandschutzes im Bestand 
ab 23.09.2016: Sachverständige/-r für vorbeugenden Brandschutz
ab 14.10.2016: Fachplaner/-in für vorbeugenden Brandschutz
ab 02.12.2016: Fachplaner/-in für gebäudetechnischen Brandschutz 

ENERGIE:
03.05.2016: DIN 4108-2 - Nachweisführung zum sommerlichen Wärmeschutz in der Praxis - Schwerpunkt Nichtwohngebäude (in Ostfildern)
04.05.2016: Energie- und Ressourceneffizienz in Handwerksunternehmen und KMU (in Balingen) 
09.05.2016: DIN 4108-2 - Nachweisführung zum sommerlichen Wärmeschutz in der Praxis - Schwerpunkt Nichtwohngebäude (in Koblenz)
11.05.2016: Das EWärmeG und der Sanierungsfahrplan Baden-Württemberg (in Reutlingen)
11.05.2016: DIN 18599 - Fokus Beleuchtung (in Mainz)
ab 03.06.2016: Wärmebrücken erkennen-analysieren-berechnen (in Koblenz)

ab 17.06.2016: Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden (DIN V 18599) für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand  

TRAGWERKSPLANUNG:
14.04.2016: Aktuelles Wissen im Holzbau für Architekten und Ingenieure 
ab 21.04.2016: WU-Konstruktionen für Tragwerksplaner - Beispiele aus der Praxis (in Trier, Koblenz, Mainz, Landau, Ostfildern und Freiburg)
ab 20.05.2016: Bauen im Bestand in Theorie und Praxis - Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung (in Mainz)
ab 24.06.2016: Bauen im Bestand in Theorie und Praxis - Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung (in Stuttgart/Ostfildern)

SACHVERSTÄNDIGENWESEN:
ab 29.04.2016: Sachverständige/-r für Schäden an Gebäuden
 
ab 16.06.2016: Sachverständige/-r für Energieeffizienz 
ab 16.09.2016: Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten (in Ostfildern)
ab 14.10.2016: Sachverständige/-r für die Analyse und Sanierung von Schimmelpilzschäden

Sicherheit und Gesundheit (SiGeKo):
ab 30.06.2016: SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B - arbeitsschutzfachliche Kenntnisse (in Ulm)
ab 20.10.2016: SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage C - spezielle Koordinatorenkenntnisse (in Ulm)

PROJEKTMANAGEMENT:  
13.05.2016: Prozessorientierte Projektbearbeitung mit und ohne HOAI
ab 17.06.2016: Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure (in Ostfildern, Mainz und Koblenz) 
ab 11.07.2016: Rendite statt Risiko - Effizienzsteigerung durch gezielten Umgang mit Risiken (in Koblenz, Mainz, Karlsruhe, Stuttgart und Freiburg

PERSÖNLICHKEIT:
08.04.2016: Psychologie und Rhetorik in der Verhandlungsführung für Architekten und Ingenieure (in Mainz)
13.06.2016: Neu in der Rolle als Führungskraft im Planungsbüro (in Ostfildern)
06.07.2016: Psychologie und Rhetorik in der Verhandlungsführung für Architekten und Ingenieure (in Ostfildern)

  

Treffen wir hiermit Ihren Bedarf? Wir freuen uns über jede Anregung! 

Herzlichst, Ihr Team der Akademie der Ingenieure AkadIng