Psychologie und Rhetorik in der Verhandlungsführung 
am 13.01.2011  - Ostfildern

„Verhandeln" ist ein wechselseitiges Handeln zum gegenseitigen Vorteil. Erfolgsorientiertes Handeln will deshalb die andere Person nicht nur sprachlich überzeugen, sondern auch, wenn möglich, menschlich dauerhaft gewinnen.

So ist Verhandeln mehr als taktisch kluges Argumentieren, es ist angewandte Psychologie. Denn wer kennt das nicht, statt sich zu verstehen, wird aneinander vorbei geredet, statt vertraulicher Atmosphäre herrscht taktische Raffinesse.

In diesem Seminar stellte Herr Prof. Dr. Gaik psychologisch und rhetorisch kluge Verhandlungsmethoden vor und gab bewährte Tipps, wie unfaire Taktiken beim Verhandlungspartner frühzeitig erkannt und abgewehrt werden können.

Die Inhalte dieses Seminar waren:

• Tipps zur Überwindung von Kontakt- und Einstiegsproblem
• Sprachliche und verhaltenspsychologische Methoden, eine Verhandlung initiativ zu führen
• Hinweise zur Identifizierung nonverbaler Mitteilungen
• Taktisch geschickte Argumentation
• Tipps für den Umgang mit unerwarteten Verhandlungs- und Gesprächskomplikationen

 

Der Referent, Herr Universitäts-Professor h.c. Dr. Kurt Gaik, lehrt an der Universität Wuppertal Rhetorik und Verhaltenspsychologie und ist ein ausgewiesener Experte auf diesem Gebiet.

Teilnehmerbewertungen

Für dieses Seminar wurden von den Teilnehmern 12 Bewertungsbögen abgegeben. 

Die durchschnittliche Benotung des Seminars beträgt 1,75 nach Schulnoten.


Die Benotungen der abgefragten Kategorien des Seminars sind:


Seminar (Inhalt)

 1,83

Referent(en)

1,47

Gesamteindruck

1,91