Energiemanagement-Systeme am 08. und 09.04.2011 - Ostfildern

Energiemanagementsysteme bestehen aus verschiedenen Komponenten und Leistungen. Sie werden legal definiert durch die Verordnung der Europäischen Union EURiLi-EnEff200632EG. Das Regelwerk hierzu umfasst die ISO 50001, die DIN EN 16001 und die VDI 4602.

Der Aufbau eines Energiemanagementsystems ist nach Überzeugung der Beratenden Ingenieure eine Tätigkeit, die weit über die organisatorische Verankerung von Abläufen und Prüfroutinen hinausgeht und detaillierte Untersuchungen und Überwachungen der energetischen Abläufe in einem Gebäude oder einem Betrieb erfordern. Die Vielschichtigkeit der Leistungen kann hierbei durch die unterschiedlichen Fachrichtungen der Beratenden Ingenieure optimal abgedeckt werden. Die Beratenden Ingenieure sind daher in der Lage, ein tiefes Expertenwissen in allen betroffenen Leistungsbereichen zur Verfügung zu stellen.

Die Ingenieurkammer Baden-Württemberg sieht es daher als eine Chance für Betriebe und Gebäudebetreiber an, diese hohe Qualifikation der Beratenden Ingenieure den Kunden anzubieten und gibt dem interessierten Auftraggeber die Möglichkeit für die jeweils zutreffende Anforderung entweder einen Spezialisten oder eine Arbeitsgemeinschaft für die Umsetzung, für den Betrieb oder für das Audit auszuwählen.

Teilnehmerbewertungen

Für dieses Grundlagen-Seminar wurden von den Teilnehmern 
14 Bewertungsbögen abgegeben.

 

Die durchschnittliche Benotung des Seminars beträgt 1,33 nach Schulnoten.


Die Benotungen der abgefragten Kategorien des Seminars sind:


Seminar (Inhalt)

 1,31

Referent(en)

1,28

Gesamteindruck

1,37