Informationen zum Lehrgang Fachingenieur/-in für Energieeffizienz/ Energieeffiziente Gebäudeplanung, Energetische Gebäudesanierung und KfW-Effizienzhausplaner/-in



Als Bildungspartner der Ingenieurkammern im deutschen Südwesten, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und des Saarlandes, setzen wir mit vielen positiven Synergieeffekten Bausteine in allen Fragen der Fort- und Weiterbildung um.

Generelle Informationen 
Die Kombination Basis + Aufbau 1 ist entwickelt als einschlägige Weiterbildungsmaßnahme zur Zulassung von Beratern für das Bundesförderprogramm der „Vor-Ort-Beratung" (BAFA). Alle weiteren Zulassungskriterien finden Sie unter www.bafa.de. 

Die bislang unmittelbar durch das BAFA geführte Liste wird seit 2012 von der Deutschen Energie-Agentur (dena)  als zentrale Energie-Effizienz-Expertenliste geführt. 

Zu erbringende Leistungen

Zeitumfang

Weiterbildung für Energieberater
Wurde eine Weiterbildung gemäß BAFA-Richtlinie bereits absolviert (Beraternummer vorhanden), kann über einen verkürzten Weiterbildungsumfang von 80 UE die Aufnahme in die Effizienzhaus-Expertenliste erfolgen. 


Zielgruppen
Ingenieure, Architekten, Techniker und Interessierte aus der Immobilienbranche sowie von öffentlichen Trägern, die über grundlegende Kenntnisse der energetischen Gebäudesanierung bzw. Energieeffizienz verfügen.


Zertifikate
Das Modul Basis schließt mit dem Zertifikat „Energieeffiziente Gebäudeplanung“ ab und berechtigt, Energieausweise für Wohngebäude nach § 21 EnEV auszustellen. 
Die Teilnahme an den Modulen Basis + Aufbau 1 sowie den erbrachten Leistungen (s. o) wird mit dem Zertifikat „Energieberatung Wohngebäude“ bescheinigt, das - zusammen mit dem Formblatt FB 3 - den Nachweis für die Eintragung in die Energieeffizienz-Expertenliste „Beratung“ erbringt.
Nach Teilnahme an den Modulen Basis + Aufbau 2 sowie den erbrachten Leistungen (s. o.) wird das Zertifikat „KfW-Effizienzhausplanung“ ausgestellt, welches die Eintragung in die Effizienzhaus-Expertenliste „Umsetzung und Planung“ ermöglicht.

Die Zertifikatsübergabe durch die Akademie der Ingenieure erfolgt in Kooperation mit den Südwest-Ingenieurkammern. 


Der Lehrgang ist modular strukturiert und kann wahlweise nach Seminartagen, nach inhaltlichen Blöcken wie z. B. Anlagentechnik oder Bauphysik oder nach thematischen Modulen (Energieberater-Lehrgang Wohnungsbau oder Nicht-Wohnungsbau) besucht werden. Mit der jeweils ausgestellten Teilnahmebestätigung haben die Absolventen ihre besondere Qualifikation dokumentiert, die für Bauherrengespräche oder für die Eigenwerbung sehr wichtig ist.


Sollten im „Alltagsstress“ einzelne Seminare eines laufenden Kurses nicht besucht werden können, so besteht immer die Möglichkeit, diese im nächstmöglichen Lehrgang – selbstverständlich ohne erneute Gebühren – nachzuholen.