EnEV 2014 – Änderungsnovelle zur Energieeinsparverordnung

Zum Thema
Am 16.10.2013 hat die noch amtierende Bundesregierung die Novellierung der Energieeinsparverordnung verabschiedet. Die novellierte EnEV tritt rund sechs Monate nach der Verkündung in Kraft. Da mit der Verkündigung noch in diesem Jahr zu rechnen ist (nach der Notifizierung in Brüssel), ist von einem Inkrafttreten der EnEV im Mai 2014 auszugehen. Folgende wesentliche Änderungen sind zu nennen:

Inhalt
- Verschärfung des geforderten Jahres
-Primärenergiebedarfs um 25 % ab dem 01.01.2016 (Wohn- und Nichtwohngebäude) bezogen auf das heutige Anforderungsniveau
- Neueinführung eines zusätzlichen Anforderungskennwertes für Wohngebäude
- Verschärfung der mittleren U-Wert-Anforderungen für Nichtwohngebäude um 20% ab dem 01.01.2016
- Verschärfung der Anforderungen für den sommerlichen Wärmeschutz nach neuer DIN 4108-2 : 2013-02
- Änderungen für die Anwendung der EnEV für das Bauen im Bestand
- Ausweitung der Energieausweispflicht
- Aufnahme von Energiekennwerten in Immobilienanzeigen
- Qualitätssicherung von Energieausweisen
Für eine Reihe von Beispielgebäuden werden die Auswirkungen vorgestellt und im Hinblick auf die wirtschaftlichen Konsequenzen erläutert.

Ziele des Seminars
Den Teilnehmern wird ein Überblick über die aktuellen Änderungen der Novelle der Energieeinsparverordnung EnEV 2014, die Veränderungen zur vorangegangenen EnEV 2009, Ihre Bedeutung und die Auswirkungen auf Energieplanungsprozesse gegeben.